Gesundheitsbestätigung

hier herunterladen...

Elternarbeit

Als familienergänzende Einrichtung liegt uns eine intensive Zusammenarbeit mit den Eltern/ Erziehungsberechtigten sehr am Herzen. Die Kinder sollen keinen Bruch zwischen Elternhaus und Kindertagesstätte erleben. Um das Bestmögliche für die Kinder zu erreichen, ist uns die Transparenz unserer pädagogischen Arbeit sehr wichtig. Außerdem legen wir großen Wert darauf, dass Kindertagesstätte, Träger und Elternhaus miteinander kooperieren. Dies wird im Alltag an folgenden Punkten deutlich:

Gespräche:
Um die kindliche Entwicklung begleiten zu können, ist uns der Austausch mit den Eltern sehr wichtig. In der Bring- und Abholphase dienen Kurzgespräche dazu, Informationen auszutauschen.

 

Eingewöhnungsgespräche:
Am Anfang des neuen KiTa-Jahres bieten wir für alle neuen Eltern Eingewöhungsgespräche an. Da die Eltern Experten für ihr Kind sind, ist uns ein intensiver Austausch wichtig.

 

Entwicklungsgespräche:
Zu Beginn des Kalenderjahres bieten wir allen Eltern Entwicklungsgespräche an. Wir wollen uns mit den Eltern über den Entwicklungsstand ihres Kindes und über das Verhalten in der KiTa und zu Hause austauschen.

Elternabende:
Elternabende dienen zur Information, zum gegenseitigen Austausch und zur Gemeinschaft. Es gibt gruppeninterne Elternabende, bei denen die Belange der Gruppe im Vordergrund stehen. Außerdem gibt es gruppenübergreifende
Elternabende, die ein aktuelles Thema der KiTa aufgreifen und zu denen je nach Thema eine ReferentIn eingeladen wird.

Mitgestaltung bei Aktionen:
Um unterschiedliche Aktionen wie z.B. Feste, Ausflüge, Gartengestaltung, Plätzchen backen etc. zu einem unvergesslichen Erlebnis für die Kinder zu machen, ist uns die Meinung und die aktive Mithilfe der Eltern sehr wichtig. Dadurch wird die KiTa-Arbeit aktiv mitgetragen und gestaltet und bekommt ihren eigenen Charakter. Durch die aktive Mithilfe der Eltern wird die pädagogische Arbeit für die Eltern transparent.

 

Elterncafé:
Für eine intensive Zusammenarbeit ist das Kennenlernen und der Austausch sehr wichtig, deshalb können sich die Eltern zum Elterncafé im Foyer der KiTa treffen.

 

Elternpause: Einmal im Monat laden engagierte Mitarbeiterinnen der Baptistengemeinde und die Kindertagesstätte zu einem gemütlichen Beisammensein ein, um über „Gott und die Welt“ zu sprechen.

 

Elternbeirat:
Zu Beginn des KiTa-Jahres wählt jede Gruppe aus der Elternschaft einen Elternvertreter und seine Stellvertretung. Die Elternvertreter aller Gruppen bilden zusammen den Elternbeirat. Im Abstand von sechs bis acht Wochen trifft sich der Beirat mit Vertretern des KiTa-Teams, um gemeinsam den KiTa-Alltag zu reflektieren, Informationen auszutauschen, Feste zu planen usw.
Die Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat ist uns sehr wichtig, denn durch den Austausch mit dem Beirat gelingt es uns, konkreter auf die Bedürfnisse der Familien einzugehen.

Unser Elternbeirat im Kita-Jahr 2020/21:

Walgruppe: Insa Fokken und Hannes Mörtel
Muschelgruppe: Tanja Eckhoff und Ines Scheibel
Delfingruppe: Svenja Fokken und Sonja Issermann
Kleine Fische blau: Dirk Menzel und Wiebke Düpont
Kleine Fische grün: Lea Bruhns und Anja Ludolph
Seesterngruppe: Mandy Grijze und Ina Schullerer
Seepferdchengruppe: Julia Schakau, Linda Kemper, Jessica Blaauw und Claudia de Buhr

 

Elternbriefe und Infowände
Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die Eltern über alle Vorgänge in unserem Haus zu informieren. Dazu bedienen wir uns verschiedener Hilfsmittel. Informationen bekommen Eltern durch ausführliche Elternbriefe zur Fest- und Feiergestaltung oder anderen Themen, über Handzettel und über unsere verschiedenen Aushänge an den Informationswänden im Flur. Zusätzlich haben wir eine aktuell gehaltene Homepage, auf der diese Themen, der Speiseplan, Fotos aus dem KiTa-Alltag usw. zu finden sind.

 

Projekttafel
Damit alle Eltern gut informiert sind und wissen, wann welche Projekte stattfinden, befindet sich im Eingangsbereich eine Projekttafel.

 

Hospitation
Wir bieten Eltern die Möglichkeit, in der Kita zu hospitieren, zu beobachten und und auch tätig zu werden.