Sprachlicher Schwerpunkt (Kon-Lab und Flink)

Wir alle verfügen über eine gesunde sprachliche Intuition, die unseren Sprachgebrauch zuverlässig steuert. Wir wissen, wann ein Wort in der Mehrzahl verändert wird und wann nicht. Wir wissen, wann wir welchen Artikel einsetzen.

Bei etwa 1/5 aller Kinder eines Jahrgangs und bei Kindern mit Migrationshintergrund entwickelt sich dieses Bauchgefühl nicht oder nur verzögert.

Kon-LabDas Kon-Lab Programm verhilft Kindern zu ihrer natürlichen sprachlichen Intuition.

Dabei werden auf spielerische Art und Weise sprachliche Regeln vermittelt und so die Sprechfreude angeregt.

Das Mitarbeiterteam ist zertifiziert worden, um allen Kindern gleiche Startbedingungen bieten zu können.

Kon-Lab, das Konstanzer Labor ist 1998 an der Universität Konstanz entstanden. Im Rahmen seiner Forschung hat Dr. Zvi Penner (Babyforscher- und Sprachwissenschaftler) heute neue Erkenntnisse aus der Hirnforschung in wirksame Materialien zur Förderung von Kindern in der Sprach-, Denk- und Lernentwicklung gewonnen.

Das innovative Programm bietet fachgerechte Lösungen für kombinierte Sprach- und Bildungsprojekte im Kindergarten an.

Dies wird in zwei Punkten in der Kindergartenarbeit umgesetzt:

A) Intensivgruppen

Einzelne Kinder können gruppenübergreifend in Intensivgruppen (Kleingruppen) die Regeln der deutschen Sprache spielerisch entdecken.

B) Automatisierung

Im Rahmen des Gruppenalltags und in Stuhlkreisen werden die Regeln der deutschen Sprache spielerisch für alle Kinder vertieft und im Alltag bewusst angewandt.

Flink ist das Sprachbildungsprogramm, das die Sprache der Krippenkinder begleitet.